Der Ortsverein Weinsberg wurde im Jahr 1926 gegründet. Es liegen darüber jedoch keinerlei Dokumente vor. Nicht einmal die Gründungsmitglieder sind uns überliefert.

Es kann nur angenommen werden, dass dem Ortsverein, der unter der Nazi-Herrschaft verboten wurde, sämtliche Unterlagen verloren gegangen sind.

Mündlich überliefert ist, dass z.B. die Nähmaschinen und alle sonstigen Gegenstände von den neuen Machthabern beschlagnahmt wurden. Die ersten Aufzeichnungen, überschrieben mit Geschäftsbericht, gehen aus einem Protokollbuch hervor, datiert vom 30.01.1952. Außerdem liegen in drei Fotoalben dokumentiert Tätigkeiten des OV vor, die diese in den fünfziger und sechziger Jahren im Flüchtlingslager Weinsberg geleistet haben. Nachdem Paul Koletzko, Vorsitzender des OV Obersulm, 2000 einen Antrag auf ein Zusammengehen mit dem OV Weinsberg gestellt hatte, wurde der Zusammenschluss auf der Jahreshauptversammlung 2001 vollzogen.

Wie sehr sich die Angebote unseres OV im Laufe der Zeit gewandelt haben, ist aus den aktuellen, hier abgebildeten Angeboten zu ersehen. Eines aber ist nach wie vor deutlich ersichtlich, Kinderfreizeiten, Seniorenfreizeiten und das Kümmern um die Senioren im Allgemeinen sind auch heute noch wesentlicher Bestandteil unserer Tätigkeiten.

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok